Karriere auf Leben und Tod?

Am 18. und 19.04.2012 war der Bundeswehr – Truck in Kelheim. Wir haben ihn begleitet.

Der Flyer zum „Karriere-Truck“ zum Download (pdf)

Bist du bereit …

… in aller Herren Länder Krieg zu führen?

Die Bundeswehr ist inzwischen in mehreren Ländern und Meeren dieser Welt im Einsatz, angeblich um uns oder die dortige Bevölkerung zu schützen.

… deutsche Wirtschaftsinteressen zu erkämpfen oder zu verteidigen?

Inzwischen ist ja ein offenes Geheimnis, dass weder im Kosovo, in Afghanistan noch am Horn von Afrika die deutsche oder die dortige Bevölkerung geschützt wird. Also wofür kämpfen die Soldaten? Dies wird sehr schnell offensichtlich, wenn man wieder „Bundeskanzlerin reist mit Vertretern der (deutschen) Wirtschaft nach Afghanistan“ oder dergleichen liest. Hier stellt sich die Frage, ob es jemals um etwas anderes als um deutsche Wirtschaftsinteressen ging. Das kann jeder für sich beantworten.

… unter Einsatz deines Lebens einen „sicheren“ Arbeitsplatz zu haben oder kostenlos zu studieren?

Sicher ein wichtiger Punkt für die „Rattenfänger“ der Bundeswehr. Denn immer wieder argumentieren sie, dass ja nicht unbedingt jeder ins Ausland muss. Das dachten sicherlich auch einige, die sich vor 1999 verpflichteten. Tja, und dann kam Kosovo, Afghanistan, …

Glaubst du wirklich, wenn jährlich über 90 Jugendoffiziere vor mehr als 170 000 überwiegend Jugendlichen werben und über 4 Millionen € alleine für die Personalkosten ausgeben, dass dies nur zu friedlichen Zwecken geschieht?

Wer kann da sicher sagen, dass du in den Jahren, die du dich verpflichten muss, nicht doch irgendwann den Marschbefehl bekommst?

Wer garantiert, dass du dann nicht auch zu den inzwischen über 50 Soldaten gehörst, die im Ausland bereits umgekommenen sind?

… auch im Inland für „Recht und Ordnung“ zu sorgen?

Die Diskussionen über eine Grundgesetzänderung zum Einsatz der Bundeswehr im Inneren sind noch lange nicht vorbei. Es ist also eher eine Frage der Zeit, bis es beschlossene Sache ist. Und dann? Wann kann die Bundeswehr denn eingesetzt werden? Wenn man vom letzten Gesetzentwurf ausgeht bei einer „asymmetrischen Bedrohung kritischer Infrastruktur“. Georg Schramm sagt hierzu ganz passend: „Wenn sie diesen Satz verstanden haben, hat er sein Ziel verfehlt!“

Doch was muss man darunter genau verstehen? Nun ja, eine Asymmetrische Bedrohung ist alles, was nicht von einem anderen Staat ausgeht. Also alles von einem Bombenattentat bis zu einem Streik.

Unter kritischer Infrastruktur versteht man alles, was für die Wirtschaft oder das Leben in diesem Staat von Bedeutung ist, wie zum Beispiel ein Atomkraftwerk, ein großer Standort von BMW oder die Zentrale der Deutschen Bank.

Also könnte man die Bundeswehr sowohl bei einem Selbstmordattentäter in einem Atomkraftwerk, als auch bei einem Streik der BMW-Mitarbeiter einsetzten, um wieder für „Recht und Ordnung“ zu sorgen. Dies wird zum Teil bereits ohne gesetzliche Grundlage praktiziert (siehe G8-Gipfel in Heiligendamm).

Bertold Brecht hatte mit seinem Satz aus dem „Wiegenlied einer proletarischen Mutter“ damals sicher genauso recht wie heute:

„Sicher, sie planen mit dir jetzt schon Kriege. Was soll ich nur machen, dass du nicht ihren dreckigen Lügen traust?“

Denn diese Armee sorgt nicht in unserem Interesse für „Recht und Ordnung“. Weder schützen sie uns noch die Bevölkerung in anderen Ländern!

Deshalb fordern wir:

  • Bundeswehr raus aus den Schulen, den Arbeitsämtern und runter von den Stadtplätzen!
  • Schluss mit den Kriegseinsätzen!

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/34/d17385851/htdocs/falken-keh/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399